Pic: Patrick Steiner
Clemens Millauer
Austria

Clemens Millauer

Pic: Patrick Steiner
Rider Profil
Geburtstag: 15.12.1994
Nationalität: Austria
Heimatort: Molln
Lieblingsresort: Absolut Park
Sponsoren: Blue Tomato, Burton, Anon, Love, Red Bull, Absolut Park, Audi, Huawei
Pic: Patrick Steiner

Clemens Millauer ist schon seit er Teenager war Teil des Blue Tomato Teams, angefangen als "Park Rat" ohne Angst davor, sich die heftigsten Rails hinunterzuwerfen. Seitdem ist er stetig die Leiter der Snowboardindustrie emporgestiegen und hat sich zu einem der besten Slopestyle und Big Air Snowboarder der Welt entwickelt!

Hero Image: Pic: Patrick Steiner

Hey Clemens, wir wollen unseren Kunden und Fans zeigen, was du für ein Setup fährst. Kannst du uns was zu deinem Snowboard erzählen, was gefällt dir daran und für wen ist es am besten geeignet?

Ich habe hier das Burton Paramount. Ich fahre das Board in 158. Das ist ein Camber Board, das eher etwas steifer ist. Ich finde, man kann aber trotzdem cool pressen damit, dadurch dass es ein bisschen länger ist und ich die Bindung ein bisschen enger fahre. Und ich finde, das ist einfach ein extrem cooles Board, weil man es überall einsetzen kann. Also man kann es im Park fahren und es ist auch im Powder echt cool. Es ist ein bisschen breiter als zum Beispiel das Free Thinker. Das heißt, wenn es ein wenig slushy ist oder ein bisschen schwierigere Bedingungen hat, hat man trotzdem noch mehr Druck auf den Kanten und bleibt nicht so leicht mit den Boots hängen. Ich zum Beispiel habe einen 43er Boot, für die Größe ist dieses Board perfekt. Also ich habe eigentlich noch nie einen Moment gehabt, wo ich das Board nicht hätte fahren können. Gerade auf einem Kicker. Aber wenn man schon ein bisschen fortgeschritten ist, kann man damit ordentlich etwas anstellen, weil es einfach nicht so sehr nachgibt. Und man kann Landungen ausfahren, die zum Beispiel ein wenig 'Tail heavyer' gelandet sind. Oder man hat einen recht guten Pop. Das liebe ich, weil ich fahre meistens Slopestyle. Und jetzt ist Frühling, wo ich Jibben gehe und ich habe bisher eigentlich keinen Grund gefunden, das Board zu wechseln. Ich fahre es eigentlich die ganze Saison. Also ich kann euch das Board wirklich sehr empfehlen, weil ich mir sicher bin, wenn ihr schon ein wenig fortgeschritten seid oder gut auf dem Board stehen wollt, und einen ordentlichen Kantenhalt braucht, und auch größere Kicker fahren wollt - dann ist es, glaub ich, das beste Board für euch, mit dem Free Thinker zusammen. Das kann man sich aussuchen. Mir gefällt das Board optisch sehr gut.

Welche Bindung würdest du dazu empfehlen und warum?

Die Burton Malavita – Das ist die Bindung, die ich eigentlich fahre, seitdem ich bei Burton bin. Also ich glaube schon seit über fünf oder sechs Jahren. Es ist für mich die perfekte Bindung, weil mir einfach extrem gut die Toe- und Ankle-Straps gefallen. Man kann sie ein wenig lockerer anschnallen und es ist gemütlicher zum Jibben. Man kann sie aber auch verwenden, wenn man ein wenig Powdern geht, beziehungsweise große Kicker springt. Sie gibt dir wirklich einen richtig guten Halt. Und der Highback ist für mich schon eher als hart einzustufen. Aber er ist trotzdem fein, weil er passt sich genau deinem Fuß an. Und selbst wenn jetzt z. b. der Strap aufgehen würde, ist hinten ein Gummi innen drin, der einem wirklich Halt gibt, wenn man auf die Zehenkante geht. Man rutscht einfach Null heraus. Ich finde, das ist einfach bei einer Bindung super, weil ich will keine Bindung haben, wo ich locker drinnen stehe. Sondern wo ich einfach eine gute Kraftübertragung auf das Board habe. Da finde ich eigentlich, ist für mich die Malavita mit Abstand am besten geeignet. Ich bin wirklich sehr zufrieden und werde sie sicher für mein restliches Leben fahren. Sie gibt es in echt coolen Farben. Ich glaube man kann nicht viel falsch machen damit!

Deine Boots sind eine neuere Version eines bekannten Modells, kannst du uns dazu auch etwas sagen?

Das ist eigentlich ein ganz normaler Ion Boot, nur dass Burton den seit neuestem mit dem Boa System ausstattet. Ich finde diesen Boot besonders gut, weil ich steife Boots mag. Und wie bekanntlich jeder weiß, sind steife Boots nicht so nett zum Einfahren. Aber jetzt mit diesem neuen Boa System ist es recht praktisch, weil wenn die Boots neu sind, dann macht man diese am Anfang einmal nur ein bisschen weniger fest zu, dann kann man trotzdem die ersten zwei Tage schon recht angenehm damit fahren. Wenn der Boot dann ein bis zwei Monate älter ist, kann man ihn immer ein bisschen fester drehen. Und auch wenn man jetzt unten am Run ist und sich denkt, 'Ich hätte ihn gern wieder ein bisschen härter', weil er schon ein bisschen ausgefahren ist - was bei dem Boot ewig dauert - dann dreht man einfach während dem Lift fahren ein bis zwei Mal nach. Dann man hat wieder den perfekt steifen Boot, so wie man es sich eigentlich vorstellt. Ich mag auch die Boots nicht zu oft wechseln. Das ist auch so ein Grund, warum ich diesen Boot fahre. Weil der wirklich lange in richtig gutem Zustand bleibt. Ich hab da noch nie irgendein Problem gehabt, wie z.B. dass sich die Sohle lösen würde oder sonst irgendetwas. Ich fahre meine Boots ein Jahr lang und ich gehe jeden zweiten Tag Snowboarden in meinem Leben. Und für das ist der Boot einfach perfekt, weil ich einfach nie einen neuen Boot einfahren muss unter der Saison. Und selbst das Einfahren ist mit diesen Boots nicht zu schwer. Also wenn Ihr euch den Ion Boa Boot kauft, dann kann ich euch versprechen, ihr werdet angenehme Zeiten haben. Euch wird nie was drücken und er gibt euch einen perfekten Halt. Vor allem in der Kombination mit der Malavita steckt da so richtig was drinnen!

Hier könnt ihr ein älteres Interview von 2012 mit Clemens lesen:

Erinnerst du dich an deinen ersten Tag auf dem Snowboard und wie lang ist das jetzt her?
Ja, ca. mit 8 Jahren wagte ich meinen ersten Trip am Snowboard und jetzt bin ich seit 9 Jahren nicht mehr zu stoppen.

Was war der erste Trick, den du gelernt hast und würdest du das heute immer noch einen Trick nennen?
Mein erster richtig cooler Trick war ein Backflip. Dabei war ich mit 11 Jahren von mir selber begeistert.

Was war dein Traumjob als Kind?
Lehrer

Was sagen/mögen/hassen deine Freunde über dich/an dir?
Das wüsste ich selber gerne.

Hast du eine geheime Leidenschaft?
Mit meiner Oma fernsehen

Wer ist dein Lieblings Snowboarder aller Zeiten/der momentan aktiv ist?
Torstein Horgmo

Wo fährst du am liebsten?
Am Dachstein

Wo willst du in 5 Jahren sein?
Im Museum als beliebtester Snowboarder der Welt

Wir laden uns selbst bei dir ein, was kochst du uns?
Blaue Tomaten

Wovor hast du so richtig Angst?
Schlangen und vor Schifahrern

Wirst du auf der Straße schon erkannt, fragen dich die Kids nach Autogrammen?
Kommt auf die Location an

Hast du dich jemals selbst gegooglet?
Ja

Erinnerst du dich an dein erstes Snowboard?
Ein Burton mit Hardboots

Folge Clemens Millauer: