• 21 TAGE RÜCKGABERECHT
  • CUSTOMER SERVICE +49 89 41 61 48 61
  • BESTPREIS GARANTIE

Rip Curl (1418)

Übernehmen
bis
Übernehmen

Rip Curl - Surfen als Lebenseinstellung

Surfen mit Rip Curl

Live the Search
Torquay, Australien 1969: Zwei motivierte Surfer, Doug „Claw“ Warbrick und Brian Singer, rufen in ihrer Garage das Label Rip Curl ins Leben. Anfangs produzierten sie Surfboards, verfielen aber schnell dem Drang, die Surfer an den Local-Spots mit Neopren-Anzügen zu versorgen. Mittlerweile findest du bei der weltweit renommierten Marke neben Surf-Equipment auch Outer-und Streetwear. Das Engagement gegenüber dem Umweltschutz ist deutlich spürbar und fließt auch bei der Produktion der Produkte mit ein.

Surfe bis du müde bist, nicht bis dir kalt ist!

Das Hauptziel von Rip Curl war gesteckt: die Verbesserung und Optimierung von Wetsuits. Die Brand wusste sofort, wo angesetzt werden musste: am Material und am Design.

1971
war Rip Curl die erste Brand, die bei ihren Neoprenanzügen Achselkeile einsetzte. Die wund gescheuerten Stellen waren äußerst froh über diese Innovation. Rip Curl verstand, dass an gewissen Stellen dünnes Neopren zu mehr Bewegungsfreiheit führt. Gesagt, getan und 1974 war auch der entsprechende Neoprenanzug am Markt. Viele Jahre mit weiteren Durchbrüchen im Neopren-Design folgten. Im Jahre 1990 wurden die Wetsuits, dank der Super Xpandx Nähten, noch flexibler, langlebiger und natürlich auch wärmer. Durch das Zip Free Design entstand 1996 ein vollkommen neuer Neoprenanzug – eben einer ohne Nähte. Dreifacher World Champion Damien Hardman fand folgende Worte dafür: „ They’re just so good. Once you’ve worn a Rip Curl Zip Free, you’ll never want to wear a zippered wetsuit again!“ 2008 schaffte Rip Curl etwas ganz Großes: The World’s first power heated Wetsuit. Einen beheizbaren Neoprenanzug hat die Welt bis dato nicht gesehen gehabt – ein Revolution im Surfbereich. Und die Tüftelei nimmt kein Ende – to be continued!

Keine anderen Neoprenanzüge werden so oft wie die von Rip Curl von Surf-Champions getragen. Das sagt wohl alles!

Bio Gummi und High-Tech für dein umweltbewusstes Surfvergnügen!

Neoprenanzug von Rip Curl

Rip Curl’s Linie „Flashbomb“ hat nicht umsonst bereits dreimal den „Wetsuit Of The Year Award“ erhalten. Die Flashbombs bestehen aus ultra-flexiblem Neopren, welches das Paddeln, um ein Vielfaches vereinfacht. Eine spezielle Fütterung, das Flash Lining, transportiert Wasser mit High-Speed weiter in eine zweite Lage, durch die es super schnell abfließen kann.
Somit ist dein Wetsuit nicht nur angenehm zu tragen, sondern auch im Handumdrehen trocken.
Auch auf die Nähte legt Rip Curl ein besonderes Augenmerk. High-End Modelle, wie der Flashbomb, kommen mit verklebten Nähten, um Eindringen von Wasser zu vermeiden. Anzüge mit Blindstich- und Flatlock-Nähten sind überaus angenehm zu tragen – Abschürfungen durch hervorstehende Nähte werden damit weitgehend vermieden.

Wenn dich deine Surf-Trips an die warmen Gewässer dieser Erde ziehen, bist du mit einem Lycra richtig beraten. Es schützt dich vor der Sonne und lästigen Schürfwunden, die beim Paddeln gerne mal passieren. Rip Curl setzt hier auf Style und Qualität. Einfach perfekt für´s Line-Up!

Großartiger Style und umwerfende Qualität - Swimwear von Rip Curl

die neueste Bademode von Rip Curl

An passenden Boardshorts und Bikinis wird es dir mit Rip Curl nicht fehlen. Bei der Entwicklung setzen sie stark auf die Meinung ihrer Teamrider. Rip Curl kreiert stetig neue Trends für die perfekte Swimwear im Sommer – an knalligen Farben und aufregenden Mustern fehlt es den Exemplaren nicht.

Eine der entstandenen Damen-Kollektionen nennt sich Alana´s Closet. Dieser Auszug, aus dem Kleiderschrank von der Pro-Suferin Alana Blanchards Kleiderschrank, lässt dein Surfer-Girl Herz höher schlagen. Schau gleich mal rein - die Teile sind zum Verlieben!

Eine weitere Neuheit sind sogenannte Boardwalks - hohe Elastizität und schnell trocknend. Eigentlich wie Boardshorts, aber im legeren Stil einer Walkshorts.

Die Bademode von Rip Curl kann sich sowohl an Mann, als auch an Frau sehen lassen. Gutes Design und Top-Qualität spielen bei der Entstehung erste Geige.

Cooler Streetstyle für heiße Tage - Damit holst du dir das Surf-Feeling direkt nach Hause!

Snowwear von Rip Curl

Pures Sommer-Feeling kommt bei der Streetwear wie von selbst in deinen Schrank geflattert. Die stylischen T-Shirts, Shorts, Röcke und Kleider versetzen dich in Urlaubsstimmung. Falls das Wetter doch mal nicht mitspielt, bietet dir Rip Curl Jacken und Windbreaker, um dich warm zu halten. Vom Baby-Strampler, bis hin zum Hemd, findest du bei diesem Label alles, was dein Herz begehrt.

Die richtige Outerwear ist der halbe Gipfelsieg!

Die Liebe zu Board-Sportarten beschränkt sich bei Rip Curl nicht auf das kühle Nass. Nein – diese Company setzt auch in den Bergen ihre Zeichen. Diese Zeichen stehen eindeutig für hohe Qualität und einer Portion Style.

Mit der Gum-Series hat die australische Firma etwas Sensationelles geschaffen. Diese Snowwear bewegt sich praktisch mit dir mit. Je nach Modell, kommen diese Jacken mit einem 2-Way oder 4-Way Stretch-System. Das entspricht einer Dehnung von bis zu 45 %. Damit hindert dich deine Outerwear an keinem, auch noch so ausgefallenem Grab mehr. Abgesehen davon, bieten dir diese Snowjackets eine hohe Atmungsaktivität und Wassersäule.
Ride on!

Das Ticket ist gebucht – jetzt fehlt noch die richtige Verpackung für deine sieben Sachen

Ganz egal, ob dich dein nächster Trip auf die Uni oder nach Bali führt. Die Rucksäcke, Koffer und Taschen von Rip Curl begleiten dich überall hin.
Dein Surfboard hat es in den Boardbags kuschelig und bleibt bei langen Reisen gut geschützt.
Für die Ladies hat das Label trendige Handtaschen und Kosmetikkoffer im Gepäck.
Du siehst also, wo auch immer du hingehst – dieses Label kommt mit!

Rip Curl Planet – Umweltschutz wird hier GROß geschrieben

Rucksack von Rip Curl

Wir alle genießen den blauen Planeten. Wir alle wissen die Natur zu schätzen. Uns allen ist klar, dass wir ohne ein funktionierendes Öko-System, unseren Sport bald nur noch unter einer Käseglocke ausführen können. Snow-Domes und Wave-Pools mögen eine Alternative darstellen. In Wirklichkeit wollen wir aber alle nur eins: Raus in die Natur! Das sieht auch Rip Curl so.

Sie organisieren Beach- und Mountain Clean-Ups, setzen auf biologisch-abbaubare Materialien und recyceln ihre Wetsuits – aus denen Sohlen für neue Sandalen entstehen.
Eine super coole Idee hatten sie mit der Wiederverwendung ihrer Event-Banner. Anstatt diesen in den Müll wandern zu lassen, designen sie trendige Taschen daraus. Wer weiß, vielleicht hältst auch du bald eine dieser Bags und damit ein Stück Surf-Geschichte in Händen.

Das Label aus Down-Under steht bei Blue-Tomato ganz oben!