• 21 TAGE RÜCKGABERECHT
  • CUSTOMER SERVICE +49 89 41 61 48 61
  • BESTPREIS GARANTIE
Lawinenausrüstung Ratgeber von LVS-Geräte über Schaufeln bis Sonden

Lawinenausrüstung: vom LVS-Gerät über Schaufel und Sonde bis zum Lawinenrucksack

Du brauchst – auch wenn du nur wenige Meter abseits der gesicherten Pisten fährst – zumindest ein LVS-Gerät, eine Schaufel und eine Sonde. Ein Lawinenrucksack darüber hinaus ist eine zusätzliche Absicherung, die sich auf jeden Fall lohnt. Das LVS-Gerät benötigst du zur Suche, die Sonde zum Finden und die Schaufel zum Bergen von Lawinenopfern. Ein Lawinenrucksack darüber hinaus erhöht die Wahrscheinlichkeit an Schneeoberfläche zu bleiben. Denn schon bei geringer Verschüttungstiefe sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit drastisch, da du deine Orientierung verlierst und nicht weißt in welche Richtung du dich befreien kannst. Ohne dieser Grundausstattung hast du in unbefahrenen Gelände nichts zu suchen. Trotz dieser Sicherheitsausrüstung bleibt ein vorsorglicher Check des Lawinenberichts nicht aus. Je nach Warnstufe solltest du einschätzen können, welche Gefahren bei welcher Abfahrt lauern.

  1. Die Lawinenausrüstung am Berg
  2. LVS-Gerät: die Suche der Lawinenverschütteten
  3. Lawinensonde: Punktortung und Messung der Schneedecke
  4. Lawinenschaufel: die Schaufel mit kompaktem Packmaß für die schnelle Bergung
  5. Lawinenrucksack: die erweiterte Lebensversicherung in einer Lawine

Die Lawinenausrüstung am Berg

Auch wenn die schönsten Bedingungen am Berg herrschen, kann der Ernstfall schneller eintreten, als dir lieb ist. Es muss nicht gerade frisch geschneit haben und die Lawinenwarnstufe hoch sein. Auch ohne Neuschnee kann es zu Lawinenabgängen auf unbefahrenen Hängen kommen. Die richtige Lawinenausrüstung – egal bei welchen Schnee- und Wetterverhältnissen – kann dein Leben retten. Sie besteht aus

  • LVS-Gerät,
  • Schaufel und
  • Sonde.
Ein weiterer Überlebenshelfer ist der Lawinenrucksack, der dein Risiko einer Vollverschüttung stark minimiert. Ein Must-have für alle Tourenski und Splitboard Fanatiker. Am wichtigsten ist, dass du dich mit deiner Ausrüstung vertraut machst und auch dein alpines Know-how auffrischst.

LVS-Gerät: die Suche der Lawinenverschütteten

Lawinenverschüttetensuchgeräte können Funksignale senden und empfangen. Wenn du unter einer Lawine bist, können Kameraden das „Sende“-Signal auf ihren LVS-Geräten empfangen. Gleichzeitig kannst du das Gerät in den „Such“-Modus versetzen, der dir anzeigt in welcher Entfernung und Richtung Kameraden verschüttet sind. Es ist wichtig das Gerät bei einer Tour oder Abfahrt immer am Körper zu tragen und einzuschalten, denn nur dann kann es auch Leben retten. Mit modernen Drei-Antennen-Modellen – die meisten Hersteller setzen auf diese Technologie – können mehrere Verschüttete in Empfangsreichweite geortet werden. Die Position des LVS-Gerätes unter der Schneedecke spielt dabei keine Rolle, was nicht immer so war. Richtung und Entfernung zeigen dir diese Geräte auf einem Display an und im Feinsuchbereich unterstützt dich eine Suchakustik, wenn du dich deinem Ziel näherst. Besonders wichtig ist der richtige Umgang bei der Suche, dazu solltest du eine entsprechende Schulung machen. Wie so oft, macht auch hier Übung den Meister oder die Meisterin.

LVS-Geräte mit zwei und drei Antennen von Mammut, Ortovox, BCA und Pieps
LVS-Geräte von Pieps, BCA, Ortovox und Mammut

Lawinensonde: Punktortung und Messung der Schneedecke

Mit einer Sonde – meistens handelt es sich dabei um eine Wurfsonde – kannst du Verschüttete nach der Grob- und Feinsuche aufspüren, bevor du mit der Bergung beginnst. An ihr liest du die Verschüttungstiefe ab und spürst beim Einstechen den Widerstand eines Verschütteten. Neben Notfällen bedienst du dich der Sonde im Zusammenhang mit Untersuchungen der Schneedecke. Du erfährst die Schneehöhe, die Beschaffenheit der Schneedecke und allerhand über die Schneeschichten. Auch bei der Lawinensonde hilft dir die richtige Schulung, um das Potenzial voll auszuschöpfen. Sondieren will gelernt sein, darum solltest du bereits vor deiner ersten Tour üben.

Lawinensonden von Pieps, Black Diamond, Dakine, Ortovox und BCA
Sonden in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Spannmechanismen

Lawinenschaufel: die Schaufel mit kompaktem Packmaß für die schnelle Bergung

Bei der Lawinenverschüttetensuche brauchst du nicht nur LVS-Gerät und Sonde, sondern auch eine Lawinenschaufel. Wenn du die Verschütteten gefunden hast, kannst du diese mit einer Lawinenschaufel ausgraben. Diese wesentlich kleineren Schaufeln, kannst du im Handumdrehen zusammenstecken und damit loslegen. Außerdem fertigst du daraus eine Hacke, einen Rettungsanker oder einen Rettungsschlitten. Die Hacke hilft dir beim Abtransport der Schneemassen, die deine Kameraden bei der Bergung bewegen. Ein Rettungsanker ist besonders in schwierigem Gelände von Vorteil, wenn du dich abseilen musst. Zum schnellen Abtransport trägt der Rettungsschlitten bei, wenn das Gebiet für Einsatzkräfte nicht sofort erreichbar ist.

Lawinenschaufeln von Mammut, Oneballjay, K2, BCA und Pieps
Lawinenschaufeln mit verschiedenen Griffen, Stielen und Schaufelblättern

Lawinenrucksack: die zusätzliche Lebensversicherung in Verbindung mit der Grundausstattung

Ein Lawinenrucksack – ob ABS, R.A.S., P.A.S., BCA oder Jetforce – schützt vor der Vollverschüttung und hilft dir deine Überlebenschance zu erhöhen. Durch das höhere Volumen der Ballons eines Lawinenrucksacks, schwimmst du auf der Lawine oben auf. Im Fachjargon nennen wir das den „Paranuss-Effekt“. Verschiedene Modelle bieten dir darüber hinaus zusätzlichen Schutz für Kopf und Halswirbelsäule. Einige Hersteller ermöglichen dir auch, das Airbagsystem aus dem Rucksack zu entfernen und ihn für den täglichen Gebrauch zu verwenden. Das Jetforce-System von Pieps und Black Diamond funktioniert sogar ohne Gas-Kartusche. Der Airbag des Jetforce-Systems wird mit einem batteriebetriebenen Gebläse aufgeblasen. Welcher Rucksack zu dir passt, erfährst du in unserem Ratgeber zu Lawinenrucksäcken. Natürlich bist du nur richtig ausgestattet, wenn du die gesamte Lawinenausrüstung mit dir trägst.

Airbagsysteme von ABS, Pieps, Black Diamond, BCA und Mammut
Die verschiedenen Airbagsysteme von ABS, Mammut, BCA und Black Diamond zusammen mit Pieps