• 21 TAGE RÜCKGABERECHT
  • CUSTOMER SERVICE +49 89 41 61 48 61
  • BESTPREIS GARANTIE

Alles über Longboards & Cruiser

Longboards

(676)

Longboard – Surf-Feeling für die Straße

Longboardshapes im Vergleich

Die Idee des Longboards war, das Gefühl des Surfens auf die Straße zu übertragen. Dabei wurde die Technik der Skateboards angepasst, um mehr Fahrkomfort zu erreichen. In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen das Longboarden für sich entdeckt - aus einer Idee wurde ein Trend und aus diesem Trend wurde ein Lifestyle – Surfen auf der Straße eben! Bei Blue Tomato findest du nicht nur alle Einzelteile für das Longboard deiner Träume, sondern kannst alternativ auch aus dem riesigen Sortiment aus Completes auswählen.

Auf den Shape kommt es an

Das Deck macht durch die Bauweise und den Shape das Fahrverhalten deines Longboards aus. Die meisten Decks sind aus sieben bis acht Lagen Ahornholz gefertigt. Es gibt aber auch Hybridkonstruktionen mit verschiedenen Lagen aus leichterem Holz (zum Bespiel Bambus) und Fiberglas-Schichten. Der Flex wird verbessert und das Gewicht verringert – eine absolute Win-Win-Situation.

Beim Freeriden dürfen natürlich Slides und krasse Manöver nicht fehlen. Der Schwerpunkt bei diesen Longboards ist oft sehr tief gehalten, was durch die Drop-Through-Montage der Achsen begünstigt wird. Freeride-Boards kommen auch häufig als Twin – mit ihnen machen 180s besonders viel Spaß!

Du hast bestimmt schon in verschiedenen Videos gesehen, dass auch „New School“ Flips und klassische Surftricks auf diesen Brettern möglich sind. Das alles wird durch den Nose- und Tailkick ermöglicht. Mit den Boardwalking- und Dance-Boards kannst du nun noch mehr deinen eigenen Style integrieren und perfektionieren.

Cruiser sind in weitestem Sinne Hybride, die eine Symbiose aus Longboard und Skateboard darstellen. Hier wird einfach das Beste von beiden Shapes vereint, um dir damit ein passendes Fortbewegungsmittel für ebene Straßen und die Stadt zu liefern.

Beim Carving-Board geht es weniger um die Geschwindigkeit, sondern um das großartige Fahrgefühl beim Carven. Dieser Shape garantiert dir ausgezeichnete Fahrperformance, die du bei langen, tiefen Turns richtig ausleben kannst. Das Pintail gibt dir zusätzliche Kontrolle für engere Carving-Passagen. Natürlich sticht die Form, die sich deutlich am Surfboard orientiert, sofort ins Auge.

Schon durch den auffälligen Shape kann man davon ausgehen, dass diese Decks für Geschwindigkeit gemacht wurden. Die Wheels liegen bei einem waschechten Downhill-Board frei, um Wheelbites zu verhindern. Durch die Drop-Through-Montage kann bei verschiedenen Brettern zudem der Schwerpunkt verringert werden, um damit mehr Kontrolle bei höheren Geschwindigkeiten zu erreichen.

Dein Longboard – ein Setup für alle Fälle

Topmount vs. Drop-Through

Obwohl Longboard Achsen den Skateachsen auf den ersten Blick sehr ähnlich sind, unterscheiden sie sich vor allem in der Fahrperformance. Sie sind breiter als Standard-Trucks, was dir bei höheren Geschwindigkeiten mehr Laufruhe bringt. Achsen kann man als Drop-Through oder Topmount montieren. Dies hängt aber von deiner Deckshape ab.
Durch die Drop-Through-Montage wird zudem der Abstand zum Boden verringert und die Stabilität erhöht. Der tiefere Schwerpunkt hilft dir vor allem, wenn du downhill rast oder lange Slides machst. Dabei werden die Achsen durch eine Öffnung an Nose und Tail von oben am Deck befestigt. Die Baseplate der Achse ist so auf der Oberseite des Longboards zu sehen. Der Klassiker ist jedoch die Topmount-Montage, wobei die Achse auf der Unterseite des Longboard-Decks geschraubt wird. Diese findest du bei nahezu jedem Carving- und Cruiser-Board und sie ermöglicht großartiges Fahrgefühl bei engen Carving-Turns auf dunklem Asphalt!

Die physikalischen Gesetze bestimmen auch die Performance deiner „Räder“. Je größer der Durchmesser deiner Longboard Rollen ist, desto mehr Geschwindigkeit kannst du aufbauen. Und je härter deine Wheels, desto leichter slidest du. Weichere Wheels geben dir im Gegensatz dazu mehr Fahrkomfort und Grip. Diese Rollen schlucken Unebenheit im Boden und ermöglichen dir den entspanntesten Ride deines Lebens.

Das passende Longboard-Zubehör – kleine Teile, große Wirkung!

Bei den Kugellagern musst du dir keine Sorgen um die Größe machen: Hier ist alles genormt! Alle Lager passen auf alle Wheels und dementsprechend auch auf die Trucks deiner Wahl. Bearings unterscheiden sich vor allem in der ABEC-Wertung: Diese geht von eins bis neun, gibt jedoch lediglich die Feinheit an, mit der die Lager verbaut wurden. Es ist also gut möglich, dass ein ABEC 5-Lager besser ist, als ein ABEC 7-Kugellager.

Damit du auch festen Stand auf deinem Deck hast, benötigst du ein passendes Griptape. Das ist eigentlich nichts anderes als eine Klebefolie, die sich anfühlt wie Schleifpapier und dir perfekten Halt bietet. Außerdem gibt es durchsichtigen Griplack, welcher dein Board rutschfest macht. Vor allem Globe setzt auf diesen Überzug, da tolle Grafiken so auch auf der Oberseite sichtbar sind.

Falls du auf größeren Wheels rollst, solltest du zusätzlich Riserpads verwenden. Mit ihnen werden die Abstände zwischen Achsen und Board erhöht und lästige Wheelbites verhindert. Diese können dich bremsen und sogar vom Board werfen – besonders wenn du dich in tiefe Turns legst.

Einer der wichtigsten Gründe, warum Longboarding so beliebt ist, dürfte die Einfachheit sein. Jeder kann es lernen, ohne große Gefahren eingehen zu müssen. Trotzdem solltest du natürlich immer mit den nötigen Protektoren unterwegs sein: Skate HelmeSlide-Gloves, Knieschoner und Ellbogenschoner sollten dabeidas Mindestmaß darstellen. Safety first!

Sobald du dann einmal am Rollen bist, wird dich nichts mehr aufhalten können. Im Handumdrehen wird dein altes Fahrrad durch ein Longboard ersetzt und du erledigst deine alltäglichen Dinge mit einer Extraportion Spaß. Und auch die heimatlichen Hügel werden vor dir nicht mehr sicher sein. Lust bekommen? Blue Tomato hat garantiert das passende Setup für dich!