• 21 TAGE RÜCKGABERECHT
  • CUSTOMER SERVICE +49 89 41 61 48 61
  • BESTPREIS GARANTIE
Kaufberatung für Skibrillen und Snowboardbrillen

Ski- und Snowboardbrillen – Schutz, der sich sehen lassen kann

Damit du für deine winterlichen Aktivitäten perfekt ausgerüstet bist, darf eine Ski- und Snowboardbrille nicht in deiner Sammlung fehlen. Die Brille bietet dir Schutz vor Sonne und Schnee, aber auch Ästen, die dir bei einem Abstecher durch den Wald zum Verhängnis werden könnten.

Neben einem passenden Rahmen sowie einer Gesichtsauflage, die dein Gesicht vor Druckstellen schützt, gibt es eine riesige Auswahl an vielen verschiedenen Gläsern. Damit während der Fahrt alles da bleibt, wo es hingehört, wird es mit einem elastischen Kopfband inklusive verstellbaren Schnallen fixiert. Um die Brille in Sekundenschnelle abzunehmen, gibt es auch Varianten mit einem Schnellverschluss.

Um dein Unfallrisiko zu minimieren, solltest du auf die Auswahl deiner für dich optimal passenden Skibrille achten.

  1. Vorteile einer Goggle: Wofür brauche ich überhaupt eine Skibrille?
  2. Gläser: behalte den vollen Durchblick
    1. Sphärische Gläser – horizontal und vertikal gebogen
    2. Zylindrische Gläser – horizontal gebogen und vertikal flach
    3. Lichtdurchlässigkeit der Gläser
    4. Ski- und Snowboardbrillentechnologie
    5. Wechselsysteme von Ski- und Snowboardbrillen
  3. Rahmen: optimaler Halt für den perfekten Komfort
    1. Passform des Rahmens
    2. Was du bei der Form des Rahmens beachten solltest
    3. Goggle Strap: der perfekte Halt deiner Brille
    4. Materialien und Formen
    5. Ventilationssystem
  4. Helmkompatibilität deiner Brille
    1. Tipps, um kleinere Fehler zu vermeiden
  5. Ski- und Snowboardbrillen mit besonderen Eigenschaften
  6. Magnetic Facemask Integration
  7. Die richtige Pflege deiner Goggle ist wichtig

1. Vorteile einer Goggle

UV-Schutz – An sonnigen Tagen am Berg kann die UV-Strahlung trotz kühler Temperaturen stärker sein, als du denkst. Durch die Reflektion der UV-Strahlen am Schnee kann es passieren, dass Verletzungen auf der Hornhaut entstehen. Eine Skibrille schützt deine Augen vor gefährlichen Strahlen und der Schneeblindheit.

Schutz vor Schnee und Wind – Bei hohen Geschwindigkeiten können sich durch den Fahrtwind sehr schnell Tränen in deinen Augen bilden. Eine Skibrille vermeidet die Tränenbildung und versorgt deine Augen durch die Belüftungsschlitze mit frischer Luft. Aber auch Schnee und Eis kann zu unangenehmen Verletzungen im Auge führen.

Optimale Sichtverhältnisse – Auch Nebel und Schneefall können dir keinen Strich mehr durch die Rechnung machen. Bei solch einer Auswahl an verschiedenen Gläsern ist für jede Wetterlage bestimmt etwas für dich dabei. Mit der Prizm™, Chromapop ™ und Transitions ™ Technologie wird zusätzlich ein noch größeres Feld an Lichtbedingungen abgedeckt. So kannst du mit nur einer Brille bei vielen verschiedenen Bedingungen fahren.

Wechselsystem – Damit du bei allen Sichtverhältnissen den absoluten Überblick hast, bieten einige Brands, unter anderem auch Anon und Electric, austauschbare Gläser. In Sekundenschnelle kannst du deine Brille an die aktuelle Wettersituation anpassen. So kannst du dich voll und ganz auf deine Fahrt konzentrieren.

Brillenkompatibel – Solltest du eine Brille tragen, musst du keineswegs auf die vielen Vorteile einer Ski- und Snowboardbrille verzichten. Hersteller wie Oakley oder Atomic haben Snowboardbrillen entwickelt, die du gemeinsam mit deiner Brille tragen kannst. Diese Brillen werden OTG (over the glass) genannt.

Die Einzelteile einer Goggle
Gläser, Rahmen und Kopfband einer Nike Snowboardbrille

2. Gläser für den vollen Durchblick

Gläser sind nicht gleich Gläser. Geht es um die Lenses deiner Snowboardbrille gibt es einige Unterschiede, die du bei deiner Wahl beachten solltest. Einer davon ist die Form der Gläser. Sie unterteilen sich in sphärische und zylindrische Gläser.

2.1 Sphärische Gläser: horizontal und vertikal gebogen

Mit sphärischen Gläsern kannst du dein komplettes Sichtfeld auskosten. Die Gläser sind sowohl horizontal als auch vertikal gebogen und können somit grelles Licht reduzieren. Außerdem entsteht dadurch größeres Volumen zwischen deinem Gesicht und der Brille. Die Luft kann besser zirkulieren und das Beschlagen wird minimiert.

2.2 Zylindrische Gläser: horizontal gebogen und vertikal flach

Diese Gläser sind nur horizontal gebogen und vertikal flach. Das Sichtfeld ist im Gegensatz zu einem sphärischen Glas etwas eingeschränkter und Blendungen können nicht so gut absorbiert werden. Diese Einschränkungen lassen sich auch am Preis erkennen. Zylindrische Gläser sind meistens etwas günstiger als sphärische Gläser.

Oakley Flight Deck XM Matte Black
Sphärische Brille
Oakley O2 XL Factory Pilot Blackout
Zylndrische Brille

2.3 Lichtdurchlässigkeit der Gläser

Die Lichtdurchlässigkeit einer Goggle ist immens wichtig, da sie den Kontrast beeinflusst und was du beim Riden siehst. Das kann den Unterschied machen zwischen einem perfekten Tag am Berg und absolut null Sicht. Die Farbe der Gläser und deren Technologie, zum Beispiel verspiegelte Gläser, beeinflussen die Lichtdurchlässigkeit der Brille. Deswegen gibt es Gläser für sämtliche Wetterbedingungen. Dunkle, verspiegelte Gläser haben für gewöhnlich eine niedrige Lichtdurchlässigkeit, während hellere Gläser eine hohe Lichtdurchlässigkeit mit sich bringen.


Oakley Flight Deck Replacement Lens Dark Grey
Schwarze Lens mit einem geringen VLT (4-8%)
Oakley Fight Deck Replacement Lens Hi-Yellow
Gelbe Lens mit einem hohen VLT (ca.80%)

Die Lichtdurchlässigkeit (VLT) ist ein universales Maß, das man benutzt, um zu bestimmen, wieviel Licht die Gläser durchlassen. Alle Brillen, die Blue Tomato im Sortiment hat, haben 100% UV-Schutz, sie unterscheiden sich lediglich im Maß, wieviel Licht sie durchlassen.

Gläser mit einer geringeren Lichtdurchlässigkeit (3%-18%) – Bei schönem Wetter mit viel Licht sind diese Gläser die richtige Wahl. Sie lassen nur wenig Licht durch, sodass dich grelle Sonnenstrahlen nicht blenden. Zusätzlich schützen sie deine Augen vor schädlichen UV-Strahlen.

Gläser mit einer höheren Lichtdurchlässigkeit (44-100%) – Am besten verwendest du diese Gläser in Bedingungen mit wenig Licht sowie Schnee, Nebel und Flutlicht. Diese Lenses lassen viel Licht durch und verbessern manchmal sogar die Kontraste, sodass du in schlechten Bedingungen auch noch genug siehst, um den Tag zu genießen.

Welche Lichtdurchlässigkeit für die verschiedenen Bedingungen passend ist, ist in der folgenden Tabelle abgebildet:

VLT Bedingungen Wetter
3-8% Sehr starkes Licht (Gletscher) Blue Bird

☀☀

9-18% Starkes Licht Sonnig, leicht wolkig

☀⛅

19-43% Mäßiges Licht Wolkig, wechselnde Bedingungen

⛅☁

44-80% Wenig Licht Flutlicht, Schneefall

☁❄

81-100% Sehr wenig Licht Starker Schneefall, künstliches Licht

❄☾

Du bist dir nicht sicher, in welchen Bedingungen du am meisten unterwegs bist? Dann ist es am besten, eine Lens mit einer VLT um die 30% zu nehmen. Diese funktioniert in der Regel bei allen Wetterverhältnissen, ist aber nicht so gut wie eine Brille speziell für bestimmte Lichtverhältnisse. Um dies zu verbessern, haben Goggle-Hersteller und Snowsport-Firmen sich darüber Gedanken gemacht und multifunktionale Gläser entwickelt. Diese Saison hast du mit Prizm™ und ChromoPop™ Gläsern von Oakley bzw. Smith die Qual der Wahl, die eine Bandbreite von Wetterverhältnissen abdecken. Sie wurden speziell entwickelt, um bestimmte Farbbereiche zu filtern und dir ein besseres Gefühl auf der Piste zu geben. Eine zweite Option ist, dass du dich für photochromatische oder Transitions™ Gläser entscheidest, die sich an die Lichtbedingungen anpassen, je nachdem wie die Sonne steht. Wenn du jedoch eine Brille willst, die alle möglichen Wetterverhältnisse abdeckt, solltest du eine Brille mit Wechselsystem wählen. Viele Brillenhersteller bieten mittlerweile Googles mit Wechsellinsen an, sodass du die Gläser an die Wetterverhältnisse anpassen kannst. Diese Brillen kommen meist mit einem Schnellwechselsystem, was dir erheblich Zeit spart.

Goggles für jeden Spaß
Die richtige Goggle, damit der Spaß am Berg nicht zu kurz kommt

2.4 Ski- und Snowboardbrillentechnologie

Verspiegelte Gläser – bei einer verspiegelten Snowboardbrille sorgt die äußere Beschichtung dafür, dass mehr Sonnenlicht reflektiert wird und so wird unangenehm blendendes Sonnenlicht gemindert. Blue Bird Tage sind mit einer verspiegelten Brille also kein Problem.

Photochromatische Gläser – egal, ob super sonnige Tage oder Wolken am Himmel, mit einer photochromatischen Brille bist du auf der sicheren Seite und das, ohne die Brille abzusetzen, um das Glas zu wechseln. Es gibt zwei Arten von photochromatischen Gläsern:

Transition™ – diese Gläser sind selbsttönend und wechseln die Lichtdurchlässigkeit je nach Lichtverhältnis. Durch diese Technologie können diese Gläser in fast allen Bedingungen verwendet werden.
Prizm™ – diese Gläser, die von Oakley entworfen wurden, sind dein bester Freund, wenn es um die perfekte Sicht und den höchsten Kontrast geht. Das Glas bricht das Licht wie ein Prisma in die verschiedenen Farben und verstärkt nur die Farben, die du für die jeweiligen Wetterverhältnisse brauchst.

Polarisierte Gläser – polarisierte Gläser reflektieren Licht von bestimmten Oberflächen. So sind diese Gläser vor allem an eisigen Tagen – und auf eisigen Pisten – vorteilhaft. An solchen Tagen verbessern Skibrillen mit polarisierten Gläser deine Sicht und machen Pisten kontrastreicher. Aus bestimmten Winkeln können diese Gläser blendendes Licht reduzieren.

UV-Schutz – eine hohe Sonneneinstrahlung kann für deine Augen sehr gefährlich sein. Deswegen ist eine Snowboardbrille mit UV-Schutz ein absolutes Muss, wenn du die sonnigen Tage am Berg genießen willst. Heutzutage sind fast alle Ski- und Snowboardbrillen mit 100% UV-Schutz ausgestattet.

Anti-Fog Beschichtung – eine Anti-Fog Beschichtung auf der Innenseite der Gläser ist das A und O für alle, die eine klare Sicht bewahren wollen. Das Beschlagen der Gläser wird durch eine spezielle Hydrophobierung (chemische Beschichtung) verhindert. Smith und Zeal statten ihre Brillen mit 5-fach Anti-Fog Beschichtung und Everclear Technologie aus, welche nicht von der Oberfläche der Innenseite der Gläser gewischt werden können.

Kratzschutz – um das Verkratzen der Gläser zu verhindern, haben manche Skibrillen eine Kratzschutzschicht auf den Gläsern.

2.5 Wechselsysteme von Ski- und Snowboardbrillen

Die meisten Goggles geben dir durch Wechselsysteme die Möglichkeit, die Gläser an die vorherrschenden Wetterbedingungen am Berg anzupassen. Mit einem Wechselsystem kannst du ganz einfach Gläser mit einer anderen Lichtdurchlässigkeit (VLT) anbringen und bei Sonne, Schnee und Wolken weiter shredden.

Es gibt drei verschiedenen Arten von Systemen:

  • Clip System
  • Click System
  • Magnete

Magnete und Hebel zum Wechseln der Gläser
Links Schnellwechselsystem mit Magneten, rechts Schnellwechselsystem mit Hebel

3. Rahmen: optimaler Halt für perfekten Komfort

Bei der richtigen Auswahl des Frames sollten unbedingt einige Punkte beachtet werden, damit du den ganzen Tag Ski fahren oder snowboarden kannst.

3.1 Passform des Rahmens

Deine Skibrille sollte nicht von deiner Nase rutschen, aber auch nicht zu fest an deinem Kopf sitzen. Damit sie wie angegossen passt, kannst du das Brillenband nach deinen Vorstellungen verstellen. Um unangenehme Druckstellen im Gesicht zu vermeiden, ist der Rahmen meist mit einem speziellen Schaumstoff gepolstert. Dieser sollte an jeder Stelle deines Gesichts anliegen.

Für die extra Portion Komfort sind die meisten Goggles mit 3-lagigem Gesichtsschaum ausgestattet. Dieser Komfort zeichnet sich durch eine weitere Lage aus weichem Microfleece aus.

Rahmen einer Goggle
Rahmen einer Nike Ski-/Snowboardbrille ohne Glas

3.2 Was du bei der Form des Rahmens beachten solltest

  • Oversized fit: Um den Genuss eines gigantischen Sichtfelds zu erleben, gibt es Rahmen in übergroßen Passformen. Dieser größere Rahmen ist meist eher für Männer geeignet, jedoch solltest du beachten, ob die Skibrillen mit deinem Helm kompatibel sind.
  • Medium fit: Diese Form eignet sich für die meisten Gesichtsformen und kann von Damen sowie von Herren getragen werden.
  • Small fit: Für Frauen und Kinder mit einer schmaleren Gesichtsform empfiehlt es sich meist, einen kleineren Rahmen auszuwählen, damit die Brille schön aufliegt und abdichtet.
  • Asian fit: Es werden von manchen Brands auch spezielle Brillen für kleine Nasen angeboten. Der Abstand zwischen Nasenrücken und Brille ist hier geringer.

3.3 Goggle Strap: der perfekte Halt deiner Brille

Damit deine Skibrille perfekt an deine individuelle Kopfgröße und -form angepasst werden kann, kannst du die Länge deines Straps mithilfe der Schnalle einstellen. Es gibt auch Bänder die du mit einem Verschluss öffnen kannst, um das Aufsetzen über eine Mütze oder einem Helm zu erleichtern.

3.4 Material und Formen

Der Rahmen besteht meist aus einem flexiblen und robusten Kunststoff, welcher selbst bei niedrigsten Temperaturen die Form behält. Dabei ist es wichtig, dass der rahmen so angenehm wie möglich auf dem Gesicht liegt, da du die Brille bis zu acht Stunden am Berg tragen könntest. Es gibt große, mittlere und kleine Rahmen, die zu deiner Gesichtsgröße passen sollten. Ein zu kleiner Rahmen könnte Druckstellen erzeugen, ein zu großer Rahmen könnte eventuell nicht dein gesamtes Gesicht abdecken. Du solltest beim Rahmen unbedingt auf die richtige Größe achten, andernfalls könnte sich dein Sichtfeld zu sehr einschränken. Ein rahmenloses Gestell könnte darüber hinaus dein peripheres Sehen verbessern.

Du bist dir absolut unsicher bei der richtigen Auswahl deiner Skibrille? Dann kontaktiere den Blue Tomato Customer Service oder schau beim nächsten Blue Tomato Shop in deiner Nähe vorbei. Dort kannst du die Ski- und Snowboardbrillen von Brands wie Anon, Dragon, Smith und vielen mehr anprobieren.

3.5 Ventilationssystem

Damit du auf der Piste den Durchblick bewahrst, sind Ski- und Snowboardbrillen mit einem Belüftungssystem ausgestattet. So kannst du sicher sein, dass die Brille nicht sofort beschlägt. Diese Belüftungssysteme bestehen meistens aus Schaumstoff- oder Plastikeinsätzen, die am oberen und am unteren Rand der Brille angebracht sind, um einen Luftstrom zu gewährleisten. Einige Brillen haben auch an den Seiten Belüftungslöcher. Bei der Wahl der Brille sollte man darauf achten, dass der Helm dieses Ventilationssystem nicht verdeckt. Ansonsten könnte es sein, dass der Luftstrom blockiert wird und die Brille trotzdem beschlägt.

Grafische Darstellung der Goggle-Belüftung
Luftstrom durch die Goggle

4. Helmkompatibilität deiner Brille

Bei der Wahl des Rahmens ist es wichtig zu überlegen, was man normalweise beim Ski fahren oder Snowboarden noch so trägt. Trägst du eine Brille oder einen Helm, dann sollte deine Snowboardbrille auch damit zu tragen sein. Probiere am besten beides zusammen an.

Um die Helmkompatibilität zu checken, ist es zuerst wichtig, dass der Rahmen nicht zu groß oder zu klein ist. Dass ein Rahmen zu groß ist, um zu deinem Helm zu passen, passiert meistens bei den Oversized Rahmen. Die Konsequenz ist, dass dein Helm die Skibrille nach unten auf deine Nase drückt, was sehr schnell unangenehm wird.
Ein zu kleiner Rahmen lässt einen Spalt zwischen deiner Skibrille und dem Helm entstehen. Diesen solltest du vermeiden, da es an deiner Stirn bei eisigen Temperaturen ganz schön kalt werden kann. Ganz abgesehen davon, dass so ein Spalt auch nicht so schön aussieht. Außerdem erkennt man daran schnell, dass du dich mit der richtigen Wahl deines Equipments nicht lang genug beschäftigt hast

Außerdem ist es wesentlich, dass du überlegst, wie du die Skibrille zu deinem Helm trägst. Trägst du dein Brillenband über deinem Helm, dann ist es natürlich wichtig, dass das Band um deinen Helm passt. Eigenschaften wie Silikonen am Brillenband oder ein Brillenclip an deinem Helm sorgen dafür, dass dir die Brille nicht vom Kopf rutscht. Entscheidest du dich dafür, das Brillenband unter dem Helm zu tragen, dann ist es wichtig, dass unter deinem Helm noch genug Platz für dieses Band ist. Sonst kann der Strap unangenehme Druckpunkte verursachen. Wenn du Helm und Brille vom gleichen Hersteller kaufst, kannst du mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Helm und Brille kompatibel sind.

Für Brillenträger ist es natürlich wichtig, dass die Skibrille über eine normale Brille passt. Normalweise geht das besser, wenn der Rahmen etwas größer ist. Da hat deine Brille genug Platz. Viele Marken geben in den Eigenschaften von einer Skibrille an, ob diese geeignet ist, um sie über einer Brille zu tragen (OTG – Over The Glass). Große Brillen sind ohnehin für Brillenträger geeignet, da ihre Größe allein genügend Spielraum bietet. Oakley’s O2 Xl oder Canopy oder Smith’s Vice oder IOX sind zwar nicht explizit als OTG deklariert, bieten aber dennoch genügend Platz für Brillenträger. Achte darauf, dass sowohl Helm, Snowboardbrille und normale Brille miteinander kompatibel sind, da du mit Sicherheit nicht am Anfang der Piste stehen willst, nur um festzustellen, dass der Helm wackelt, die Snowboardbrille zu eng ist oder du nichts sieht, weil deine normale Brille nicht unter deine Skibrille passt.

Helmkompatible Goggle
Smith Goggle-Strap über dem Helm

4.1 Tipps, um kleinere Fehler zu vermeiden

  • Druckstellen an den Augenhöhlen – um Druckstellen zu verhindern, wähle am besten einen etwas größeren Rahmen für deine Ski- oder Snowboardbrille.
  • Die Brille rutscht dir von der Nase – den Strap deiner Brille enger zu stellen, wirkt wahre Wunder.
  • Druckstellen vom Rahmen – wähle einen größeren Rahmen oder lockere den Strap an deiner Brille.
  • Druckstelle an der Nasenwurzel – versuche, den Strap enger zu stellen, damit die Brille etwas höher sitzt.

5. Ski- und Snowboardbrillen mit besonderen Eigenschaften

Für Fahrer, die etwas mehr wollen als nur eine Snowboardbrille, die perfekte Sicht bietet, gibt es jetzt auch Brillen mit innovativen Features, wie HD Kameras und GPS. Diese Funktionen sind leider nicht billig und normalweise kostet eine Brille mit diesen Eigenschaften deutlich mehr als eine vergleichbare Brille ohne diese speziellen Funktionen.

Snowboardbrillen mit Kameras sind schon ein paar Jahre auf dem Markt. Aber zusammen mit der zunehmenden Qualität von Action Kameras nimmt auch die Qualität von Kamerabrillen zu. So gibt es jetzt schon Snowboardbrillen mit HD Kamera und Slow Motion Funktion. Zeal hat sich als führend erwiesen, wenn es um die Verbindung von Snowboardbrillen und hochauflösenden Kameras geht.

Beispiel einer Kamara Goggle
Zeal Optics HD2 Camera Goggle

Sogenannte GPS-Brillen sind Brillen, die Statistiken wie Geschwindigkeit, Sprungdaten und Abfahrtlänge für dich messen. Mit diesen Daten kannst du verschiedene Analysen über deinen Trip oder deine Abfahrt live mitverfolgen oder später anschauen. Diese Modelle verfügen normalweise auch über einen kleinen Heads-Up Bildschirm, auf dem du diese Daten ablesen kannst, während du fährst.

6. Magnetic Facemask Integration

Anon Optics hat damit angefangen, Magnete nicht nur für ihr Schnellwechselsystem zu benutzen, sondern auch, um deine Gesichtsmaske in deine Goggle zu integrieren. So ist bei der Anon MFI Goggle deine Gesichtsmaske nahtlos mit deiner Snowboardbrille verbunden. Das Bandana ist dank der Magnete, die Facemask und Goggle zusammenhalten, auch einfach abnehmbar.

Goggle mit integrierter Gesichtsmaske von Anon (MFI)
Magnetic Facemask Integration System von Anon

7. Die richtige Pflege deiner Goggle ist wichtig

Gute Sicht ist alles! Aus diesem Grund solltest du sehr sorgsam mit deiner Goggle umgehen und auf folgende Punkte achten:

  • Lege deine Goggle NIE mit der Glasseite nach unten auf einem rauen Untergrund ab, sonst beschädigst du die Beschichtung (Verspiegelung/Polarisation) der Linse.
  • Bitte führe die Reinigung der Linse nur mit dafür vorgesehenen Brillenputztüchern (Mikrofaser Tüchern) oder der Mikrofaser Brillentasche vor.
  • Feuchtigkeit auf der Innenseite der Linse solltest du nur durch vorsichtiges Tupfen entfernen oder einfach nur trockenen lassen, da sonst die Härchen der Anti-Fog Beschichtung zerstört werden.
  • Vermeide möglichst das Trocknen der Goggle nah an starken Hitzequellen oder durch direkte intensive Sonneneinstrahlung.

Wenn du auf diese Hinweise achtest, wirst du mit deiner neuen Snowboard-/Skibrille lange Spaß im Schnee haben.