Warenkorb
Weitershoppen
  Zum Warenkorb hinzugefügt
Gratis Versand ab € 40
Trusted Shops zertifiziert
Gratis Rücksendung ab € 40
Alle Länder

Patagonia – Outdoor Brand mit Verantwortung

Autor: Vanessa

1% der Umsätze spendet Patagonia an Organisationen des Umweltschutzes. Die Kleidung ist daher nicht nur aufgrund der modischen Designs beliebt. Sportler die Outdoorsportarten wie Skifahren, Snowboarden, Surfen, Klettern, Paddeln und Laufen nachgehen schätzen die Marke sehr. Sie ist robust, lässig und vor Allem zukunftsorientiert.

Aus einem kleinen familiären Betrieb wurde ein großes Unternehmen, welches sich zum Ziel setzt, die Umwelt zu schützen soweit es geht. Die Kernsportarten der Marke überschneiden sich stark mit denen von Blue Tomato. Sie sind allesamt natur-orientierte Aktivitäten, die keinerlei motorisierte Unterstützung benötigen. Im Mittelpunkt steht hier die Verbundenheit des Menschen mit der Natur. Damit auch die zukünftigen Generationen eben diese Momente erleben können, spendet Patagonia 1% des gesamten Umsatzes für den Umweltschutz.

Langlebige Kleidung von Patagonia

Die Marke setzt vor Allem auf hochwertige und extrem strapazierfähige Kleidung. Sie soll nicht nur jahrelang halten, sondern im Fall einer Beschädigung repariert werden können und am Ende recycelbar sind. Während viele Marken ihre Produkte möglichst günstig herstellen und die Kunden zu Neukauf animieren, funktioniert Patagonias Verkaufsstrategie genau andersherum. Die Langlebigkeit der Produkte steht hier im Vordergrund und garantiert der Marke so einen festen Kundenstamm der stetig wächst.

Ein besonderes Projekt, welches eben diese Werte unterstützt ist die Worn-Wear Tour, bei der ein eigens dafür konzipierter Truck von Januar bis April durch Europa, an beliebte Skiresorts fährt und gebrauchte Wintersportkleidung repariert – egal welcher Marke. Die Devise lautet: reparieren statt aussortieren! Umso mehr repariert werden kann, desto weniger wird weggeschmissen und neu gekauft und das kommt der Umwelt zugute.

Fair-Trade und Nachhaltige Materialien

Natürlich ist die Produktion und der Vertrieb eines großen Unternehmens wie Patagonia immer eine Belastung für die Umwelt. Darüber ist sich Firma bewusst und sucht stetig nach Lösungen um noch nachhaltiger und Energiesparender zu arbeiten. Besonders die Wahl der richtigen Materialien steht dabei im Fokus. Statt die Stoffe zu wählen, die am einfachsten und günstigsten zu beschaffen wären, reisen die Vertreter des Betriebs um die ganze Welt und die qualitativ besten,fair gehandelten und nachhaltigsten Materialien zu finden.

Neoprenanzüge zum Beispiel sind in der Produktion sehr belastend für die Umwelt. Da Patagonia aber auch die Surfszene ausstattet, hat sich die Marke zur Aufgabe gemacht, ein Material zu finden welches mit dem Naturschutz einhergeht. Die Antwort darauf sind die YULEX Wetsuits. Die Anzüge aus Naturstoff sind 100% recyclebar.

Fast 2/3 der Patagonia Styles sind bereits Fair-Trade zertifiziert und die Brand arbeitet weiter verstärkt daran dass all ihre Kollektionen diesem Standard entsprechen. Hier erfährst du mehr zu Patagonia und Fair Trade.

If it’s broke – Fix it

Die Kleidung ist für Aktivsport entwickelt, daher besteht immer ein Risiko, dass man sich an einem Felsen die Jacke aufreißt oder bei einem Sturz eine Naht reißt. Sollte das der Fall sein, bietet Patagonia für seine Kleidungsstücke individuelle Reparaturanleitung zum selbst flicken. Ist der Schaden grösser, besteht die Möglichkeit, die Kleidung im nächsten Shop abzugeben oder einzuschicken. Diese wird dann, wenn möglich, reparieret oder recycelt. Alles im Sinne der Umwelt und ganz nach dem Motto: If it’s broke – Fix it!

In unserem Shop findest du eine große Auswahl an Kleidung von Patagonia, schau doch mal vorbei und unterstütze die Umwelt bei deinem nächsten Einkauf!

In diesem Artikel
Weitere spannende Artikel