Österreich
Weitere Länder

Snow Resort Guide

Die Alpen bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Snowboarden oder zum Skifahren. Es gibt sowohl größere als auch kleinere Resorts. Die Region rund um die Stadt Innsbruck gehört zu den beliebtesten in ganz Österreich und das nicht nur aufgrund der guten Erreichbarkeit, sondern auch wegen der Möglichkeit, das Shredden mit den Vorzügen einer urbanen Stadt zu verbinden.

Laax

Innsbruck

Laax

Laax, Baby! Wenn du eine Parkrat bist, wird das Resort Flims-Laax-Falera kein Geheimnis für dich sein. Gelegen in den Schweizer Alpen von Graubünden, bietet Laax das ultimative Freestyle-Mekka für Snowboarder und Skifahrer. Profis aus der ganzen Welt strömen jeden Winter nach Laax - du muss nicht einmal viel Glück haben, um in der Liftschlange auf deinen Lieblingssnowboarder zu treffen. Nicht nur der erstklassige Park ist erwähnenswert, sondern auch die aufblühende Bar- und Restaurantszene, die mit einem jüngeren und entspannteren Publikumein ein deutliches Kostrastprogramm zu traditionellen Skigebieten bietet.

Parks

Mit vier Parks, die sowohl für Anfänger als auch für professionelle Rider geeignet sind, ist Laax ein Hotspot für Freestyler. Alle Parks sind von der Hauptgondel aus einfach zu erreichen, die dich auf den Crap Sogn Gion auf 2252 m bringt. Die Parks bieten eine große Auswahl an Kickern, Hips, Rails und Boxen für alle Riding Level. Laax' ganzer Stolz ist die Superpipe im "NoName"-Park. Mit 200 Metern Länge und 6,9 Metern Höhe ist sie derzeit die größte Halfpipe der Welt und Austragungsort internationaler Freestyle-Wettbewerbe wie den LAAX Open.

Der über 1 km lange Hauptpark "P60" auf der Curnius-Piste wird dreimal täglich von der Shapercrew perfekt präpariert. Sie sorgen dafür, dass du zu jeder Tageszeit einwandfreie Takeoffs und Landings hast.

Das Park-Setup ändert sich wöchentlich, also sei schnell, um den Trick zu landen, an dem du gerade arbeitest, denn am nächsten Tag könnte das Feature bereits schon wieder abgebaut sein.

Fortgeschrittene Rider, die ihre Park-Skills verbessern wollen, finden im "Ils Plauns" unterschiedlich große Kicker und eine Vielzahl von Features, um ihr Riding auf das nächste Level zu bringen.

Backcountry und Pisten

Es gibt einen Grund, warum einige Profi-Freerider Laax zu ihrem Heimatort gemacht haben. Flims-Laax-Falera hat weit mehr zu bieten als seine beliebten Parks. Wenn der Schnee kommt, verwandelt sich Laax in ein Backcountry-Paradies mit einem abwechslungsreichen Off-Pisten-Gelände. Der Berg ist von vielen natürlichen Elementen wie Felsen und Klippen gesäumt. Im Jahr 2022 eröffnete das Skigebiet das Freeride-Pendant zu seinem Freestyle-Park P60 - "Free60" war geboren. Free60 kombiniert Freeriden mit Parkfahren. Er wird nicht wie die anderen konventionellen Parks präpariert, sondern in seinem natürlichen Zustand belassen.

Die 220 Pistenkilometer reichen bis auf eine Höhe von 3000 Metern zum Vorab-Gletscher hinauf. Der Berg verfügt über zahlreiche leichtere Pisten bis hin zu roten und schwarzen Abfahrten – perfekt, um deine Freunde zu einem „Hill Bomb“ herauszufordern.

Schlechtwetteraktivitäten

Der Berg ist geschlossen oder du magst heute nur einen kurzen Tag auf der Piste sein? Keine Sorge, es gibt noch eine Menge anderer Dinge zu tun, außer Snowboarden und Skifahren. Die Freestyle Academy ist Europa’s erste Indoor-Freestyle-Halle und wird derzeit kompleet neu gebaut. Bis zu Fertigstellung ist sie provisorisch in einem Zirkuszelt in Flims untergebracht. Mit einer Vert Ramp, Skate Bowl sowie einem Airbag und Trampolinen kommt hier bestimmt keine Langeweile auf. Eher Lust auf einen Ruhetag? Schnapp dir einen Kaffee in der Lobby des Rider's und schlendre durch die temporären Kunstausstellungen im Showroom. Das Wellnesshostel 3000 hat, wie der Name schon sagt, einen Spa mit drei Saunen. Perfekt, um sich für den nächsten großen Tag auf der Piste zu regenerieren. Der Cauma See ist einer der schönsten Seen der Schweiz. Im Winter ist er komplett zugefroren und der ideale Ort für einen szenischen Spaziergang.

Restaurants

Mit der "INSIDE LAAX"-App kannst du dir nicht nur Tickets kaufen und die Piste erkunden, sondern auch die lokale Gastronomie entdecken. Während deines Tags auf dem Berg gibt es im Galaaxy eine Auswahl an Burgern. Das Capalari serviert lokale Bündner Gerichte. Wem es schwerfällt, den Park in der Mittagspause zu verlassen, der kann sich im Cafè NoName oberhalb des NoName-Parks stärken. Der perfekte Ort, um den Rookies und Pros zuzusehen, wie sie über riesigen Pro-Line-Kicker boosten oder in der Superpipe an neuen Tricks arbeiten.

Sei dir bewusst, dass die Schweiz nicht der billigste Ort für einen Urlaub ist. Eine etwas günstigere Alternative, findest du an der Laaxer Talstation bei "Burgers" oder im "Nooba", welches asiatische Spezialitäten serviert.

Wenn du etwas Anspruchsvolleres suchst, solltest du dir die kulinarische Küche im berüchtigten Rider's Hotel checken, welches jede Woche ein neues vegetarisches Menü mit frischen lokalen Zutaten anbietet.

Der kleine Ort Flims bietet alles, was das Herz begehrt: Sushi im Cooma, lokale Schweizer Küche im The Hide Deli oder Haci's Kebab für diejenigen, die etwas Günstigeres suchen. Bei einem Urlaub in der Schweiz darf ein traditionelles Fondue nicht fehlen – Das Hotel Vorab bietet eine urige Fonduestube, um deine Käse-Cravings zu stillen.

Bars und Nachtleben

Wenn du auf der Suche nach Après-Ski-Musik bist, könnte Laax dich enttäuschen. Bei gutem Wetter beginnen die ersten DJ-Sets auf dem Crap Sogn Gion an der Satellite Bar. Die Locals findest du bei ihrem ersten After-Shred-Drinks vor dem Indy. Hier kann es auch später am Abend wilder hergehen. Die Rocks Lounge an der Basestation serviert Cocktailklassiker für einen ruhigeren Abend. In der Nacht solltest du dem Rider's einen Besuch abstatten. Hierher kommen Leute bis von Zürich, wenn DJs aus ganz Europa ihre Beats auflegen oder Indie-Bands eine ausgelassene Menge zum Tanzen bringen. Komm früh, hier kann es sehr schnell, sehr voll werden. Das Tiffany's, eine kleine Underground Bar, die Gerüchten zufolge von DJs hin und wieder zu einen pulsierenden Club wird.

Die Schlosserei in Flims ist ein kleines, verstecktes Lokal, in dem es neben italienischem Kaffee auch die kühle Erfrischung gibt. Wenn du Lust auf einen größeren Abend hast, bist du bei der Arena Bar, gegenüber der Flimser Bergbahnen, an der richtigen Adresse.

Anreise

Flims-Laax-Falera ist mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Es liegt nur 30 Minuten von Kantonshauptstadt Chur und 2 Autostunden von Zürich entfernt. Die öffentlichen Verkehrsmittel der Schweiz sind zuverlässig und meist pünktlich und bringen dich in 2,5 Stunden von Zürich nach Laax.

Innsbruck

Innsbruck zählt in der Ski- und Snowboardszene zu den Top-Destinationen in den Alpen. Durch die zentrale Lage erreicht man insgesamt 13 verschiedene Gebiete und hat so die perfekte Ausgangssituation für einen Tag im Schnee. Egal ob man diesen im Snowpark, im Backcountry oder auf der Piste verbringen möchte. Außerdem eröffnet die Stadt dir zahlreiche Möglichkeiten den Tag in einer der vielen Bars oder Clubs ausklingen zu lassen. Wir haben dir einen Guide mit den besten Tipps zusammengestellt.

Parks

Stubai Zoo

Wenn du deine Zeit auf dem Snowboard oder den Ski am liebsten im Park verbringst, ist der Stubai Zoo die zentrale Adresse für dich. Das Skigebiet besitzt einen der größten Gletscherparks der Alpen. Auf Schnee musst du hier nicht hoffen: Der Park liegt auf einer Höhe von über 3000 Metern.

Besonders die Easy-, Medium- und Pro-Line lassen hier die Herzen von Freestylern jeden Levels höherschlagen. Weitere Boxen und Rails findest du auf der Jibline.

Ein Highlight ist sicherlich die Stubai Premiere zum Auftakt der Saison, wenn sich die Snowboard- und Skicommunity das erste Mal nach der Sommersaison wieder zum shredden zusammenfindet. Hier hast du außerdem die Möglichkeit die Produkte der aktuellen Saison zu testen. Vertreten sind Marken wie DC, Burton und Salomon.

Wenn du mit der Freestyle Community vertraut bist, sollten die Stubai Prime Park Sessions kein Geheimnis für dich sein. Freestyle-Welteliten wie auch unsere Teamriderin Anna Gasser treffen sich hier, um sich auf die Saison vorzubereiten.

Nordkette Skylinepark

Großer Vorteil des Skylineparks auf der Nordkette ist sicherlich die schnelle Erreichbarkeit ohne Auto direkt aus der Stadt. Dadurch kann er als echter „Incity“ Park bezeichnet werden und ist vor allem bei den Locals sehr beliebt.

Im Vergleich zu anderen Parks, ist er kleiner gehalten, bietet jedoch alles für eine lässige Session – mit einer Quarter, verschiedenen Kickern, Rails, Tubes und Boxen. Besonderes Highlight ist dabei der atemberaubende Ausblick auf die Stadt.

In der Chill Area wird das Wochenende mit DJ-Sets und Night-Sessions an Freitagen eingeleitet. Nach dem shredden kannst du es dir mit einem Drink in einem der Liegestühle auf der Cloud9, Innsbrucks größter Sonnenterasse, gutgehen lassen.

Weitere Snowpark-Highlights

Neben dem Stubai Zoo und dem Skylinepark gibt es noch weitere vielversprechende Snowparks. Dazu zählen unteranderem der Park auf dem Patscherkofel, dem Hausberg Innsbrucks, der Golden Roofpark in der Axamer Lizum sowie die Freestyle-Area im Kühtai. Auch diese Parks sind ohne große Probleme aus Innsbruck erreichbar und legen ihren Fokus vor allem auf Rookie- und Medium-Lines.

Backcountry und Pisten

Wenn du eher für frischpräparierte Pisten zu begeistern bist, wirst du in der Region Innsbruck auch auf deine Kosten kommen. In insgesamt 13 kleineren und größeren Gebieten stehen dir insgesamt 308 Pistenkilometer zur Verfügung. Am Stubaier Gletscher beginnt die Saison bereits im Oktober und dauert bis zum späten Frühling.

Auch die anderen Skigebiete um Innsbruck herum wie unter anderem der Axamer Lizum, die Muttereralm, der Patscherkofel etc. bieten auch für Freerider genügend Möglichkeiten ihrer Leidenschaft nachzugehen. Dort warten zahlreiche Powder-Hänge, Couloirs und Skirouten auf dich. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten zum Skitouren gehen und Splitboarden. Mit Ausnahme der Nordkette sind die meisten Hänge nördlich ausgerichtet und bieten so auch noch spät in der Saison die Möglichkeit zum Powdern.

Schlechtwetteraktivitäten

Auch für die Zeit nach dem Shredden liefert Innsbruck eine Auswahl an Möglichkeiten. Das Angebot reicht von Schwimmbädern, über Escape Rooms und Lasertag bis hin zu diversen Museen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Highlight ist sicherlich die Skatehalle Innsbruck. Auf über 2000 m2 bietet die Halle eine Mischung aus Streetparcours und klassischen Parkelementen wie einer Bowl und Miniramp. Die Halle ist ganzjährig geöffnet und ist häufig Schauplatz internationaler Skate- und BMX-Events.

Für Kletterbegeisterte ist das Kletterzentrum Innsbruck die erste Anlaufstelle nach einem Tag auf dem Berg. Die Anlage bietet dir eine Auswahl an 500 verschiedenen Kletterrouten und 200 Bouldermöglichkeiten, sowohl Indoor als auch Outdoor.

Restaurants

Egal ob asiatische, mediterrane oder lokale Küche, in Innsbruck findet jeder etwas für seinen Geschmack. Sehr zu empfehlen ist das Glorious Bastards. Die Speisekarte reicht von leckeren Grillgerichten über Burger, auch vegetarischen Optionen, bis hin zu Pizza. Bei der Zubereitung werden vor allem lokale Zutaten verwendet.

Um eine Unterkunft solltest du dich bestenfalls frühzeitig kümmern. Besonders wenn große Events in der Stadt stattfinden, sind Unterkünfte schnell ausgebucht. Entweder du übernachtest preiswert in einem Hostel, suchst dir gemeinsam mit deinen Buddies eine Ferienwohnung oder gönnst dir ein Zimmer in einem der Innsbrucker Hotels. Du findest etwas für jedes Budget.

Bars und Nachtleben

Das Nachtleben in Innsbruck findet primär an den „Bögen“ und in der Altstadt statt. Die Stadt bietet eine breite Auswahl an Kneipen, Bars und Clubs.

Ganz oben auf der Liste ist hier sicherlich das Jimmy’s. Die Bar ist besonders in der Snowboardszene bekannt und punktet mit ihrem zurückgelehntem 60er-Jahre Charm. Sie liegt direkt gegenüber des Landhausplatzes. Daher bietet es sich an, nach ein paar Drinks noch weiter ins Blue Chip zu ziehen. Je nach Wochentag läuft hier unterschiedliche Musik, von HipHop über RnB bis hin zu House.

Hörst du beim Feiern lieber Techno oder Deep-House solltest du bei deinem Besuch in Innsbruck mal den Club Cubique auschecken. Der Club liegt zwar etwas außerhalb der Innenstadt, ist aber auf alle Fälle einen Besuch wert. Für Hip-Hop Liebhaber ist vor allem der Dachsbau zu empfehlen.

Anreise

Innsbruck ist egal ob mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug, gut erreichbar. Ein besonderer Tipp sind die Nightjets der ÖBB mit denen man total bequem schlafend die Reise nach Innsbruck antreten kann.

In dieser Story
Weitere spannende Stories
Blue Tomato Shops
Blue Tomato Shops
Klarna Rechnung
Rechnung
Sichere Zahlung mit SSL
Sichere Zahlung mit SSL

Customer Service

+43 3687 2422 333

Mo.-Sa.: 07:00 - 22:00 Uhr

So.: 12:00 - 22:00 Uhr

Jetzt Newsletter abonnieren und €10 Gutschein sichern

Zahlungsarten

  • Amazon Pay
  • Rechnung
  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Kreditkarte
  • Vorkasse

Versandarten

  • atp
  • gls
  • Expressversand möglich