Envío gratis a partir de 40 €
Certificado Euro-Label
Devolución gratuita a partir de € 200
Todos los países
Equipo  | 

The Road to Russia 2014 for the Blue Tomato Snowboard Team


We´re sorry the following text is only available in german!

Der erste Slopestyle Contest auf weltweiter Bühne in Russland 2014. Wer würde dort nicht gerne dabei sein? Sicher gibt es Argumente dagegen, sei es aus politischer oder aus Snowboard-historischer Sicht. Die Tatsache, dass unser Sport aber noch nie medial präsenter war, lässt sich nicht bestreiten! Grund genug für viele unserer Teamfahrer, sich auf diese "Road to Russia" zu begeben, zahlreiche Qualifikationsevents zu bestreiten, harte Rückschläge einzustecken und sich wieder hochzukämpfen.

Anna Gasser, Clemens Schattschneider und Mathias Weißenbacher sind mittlerweile angekommen, die Qualifikation ist geschafft und alle Verletzungen auskuriert, die Form stimmt. Der Weg da hin war ein langer, hier findet ihr die Highlights:

Zusammen mit dem Freestyle Team Austria wurde bereits fast ein Jahr vorher fleißig trainiert, unter anderem in den USA, die parktechnisch leider immer noch die Nase vorn haben:

Es folgten mehr Contests, mehr Training und viel Snowboarden. Anna Gasser schockte die Snowboardwelt im Herbst mit dem ersten Cab Double Cork 900 von einer Frau - mit einem Schlag war sie in den Favoritenkreis aufgestiegen! Clemens stellte währenddessen seine ersten Triple Corks in den Schnee und untermauerte damit auch seine Ambitionen, nicht nur "dabei sein" zu wollen. Leider folgte darauf ein herber Rückschlag: Clemens brach sich beim Pleasure Jam im November das Schlüsselbein - die Qualifikation musste also auf den letzten Drücker erfolgen, da er einige Wochen ausfiel. Mathias verletzte sich ebenfalls, glücklicherweise nicht so schwer und musste nicht lange pausieren. Dafür hatte er einige Erfolgserlebnisse auf dem Weg: Ein 5. Platz beim Air&Style in Peking, ein 3. Platz beim Fridge Festival in Wien, so wie der Sieg bei den Nanshan Open in China. Auch Anna hatte eine Verletzung am Fuß, die glücklicherweise weit genug verheilte. Ihre Qualifikation sicherte sie sich derweil mit einem 3. Platz beim Worldcup in Stoneham. Auch Clemens und Mathias qualifizierten sich für die Spiele. Kein leichter Weg, seht es euch an:

Wir wünschen allen Teilnehmern und besonders unseren sechs vertretenen Teamfahrern alles Gute und viel Erfolg!

Configurando tu set
Cargando