Warenkorb
Weitershoppen
  Zum Warenkorb hinzugefügt
Gratis Versand ab € 40
Trusted Shops zertifiziert
Gratis Rücksendung ab € 40
Alle Länder

Salt & Silver Preorder Interview

 

"Causa Criolla De Pollo" für 4 Personen

 

Causa Criolla De Pollo

Zutaten:

 

  • 4 große Bio-Hähnchenschlegel, am besten vom regionalen Markt. Am Gelenk halbiert.
  • Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver
  • 2 TL schwarzer Pfeffer, frisch grob gemahlen (bloß nie diesen blöden fein gemahlenen)
  • Meersalz
  • 4 ganze ungeschälte Knoblauchzehen
  • 2 EL saftige große Rosinen
  • 1 Bund Minze
  • Koriander
  • 3 Limetten
  • 1 EL Butter
  • 1/2 Tasse Milch
  • 1,5 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 Avocados
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 große mittelscharfe Chilischote

 


 

 

Peru Dinner

Zubereitung:

 

1. Heize deinen Ofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vor. Wasche die Hähnchenschlegel gründlich und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Dann gibst du sie in einen großen Bräter oder eine Auflaufform, beträufelst sie mit einem ordentlichen Schuss Olivenöl und reibst sie rundherum gründlich mit dem Salz, grob gemahlenem Pfeffer und Paprikapulver ein. Die ungeschälten Knoblauchzehen mit der Seite deines Kochmessers anquetschen und mit in den Bräter werfen. Jetzt schiebst du den Bräter auf einen Rost im oberen Drittel des Ofens. Dort bleiben sie jetzt für mindestens eine Stunde. Nach ca 40 Minuten mal wenden, bzw ordentlich durchmischen. Die Haut muss richtig Blasen werfen und knusprig braun werden, das Fleisch muss sich fast von selbst vom Knochen lösen.

 

2. Während das Hähnchen im Ofen vor sich hinschmort, setzt du in einen großen Topf voller Wasser auf, gibst eine ordentliche Prise Salz dazu und bringst das Wasser zum Kochen. Schäl die Kartoffeln, und gib sie in das kochende Wasser, bis sie sich mit einer Gabel leicht butterweich einstechen lassen. Je nach größe der Kartoffeln dauert das zwischen 25 min und 35 min. Dann abgießen und etwas abkühlen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer im Topf grob zerkleinern.

 

3. Jetzt müsste dein Hähnchen fertig sein. Nimm den Bräter aus dem Ofen und stelle ihn zum abkühlen auf den Herd. Von dem geschmolzenen Hähnchenfett-marinaden-sud, der sich unten im Bräter gebildet hat, löffelst du ordentliche 5 EL in deinen Kartoffelstampf. Das gibt richtig geilen Geschmack. Dann gibst du die Milch und das Kurkumapulver dazu und stampfst alles nochmal ordentlich durch. Der Brei darf ruhig viel fester und ein stückiger sein, als der Instantquatsch den man aus Billorestaurants kennt. Du willst ja eine richtige Kartoffelfestung daraus bauen, und die soll stabil bleiben. So. dein Fundament steht schonmal bereit.

 

4. Als nächstes das abgekühlte Hähnchenfleisch mit einer Gabel von den Knochen lösen und grob zerkleinern. Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen. Sobald sie zu schäumen beginnt, die Knoblauchzehen aus dem Hähnchenbräter fischen und mit dem Messerrücken den butterweichen Knoblauchbrei aus der Schale drücken. Diesen Brei gibst du jetz mit in die Pfanne, sobald die Butter zu schäumen beginnt. Gleich danach das zerkleinerte Hühnchenfleisch mit in die Butter geben und ordentlich durchschwenken. Jetzt mischst du auch die Rosinen, den gehackten Koriander, die gehackten Minzblätter mit ein und quetscht die Limetten über der Pfanne aus. Dann gleich vom Herd nehmen und beiseite stellen.

 

5. Die Avocado schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Dann schälst du die rote Zwiebel. Achtung, jetz kommt ein peruanischer Geheimtipp: damit die rohe Zwiebel nicht so aggressiv schmeckt, schälst du die dickfleischigen 2-3 äussersten Zwiebelschichten mit weg. Das innere der Zwiebel ist weitaus milder und süßlicher als die äusseren Schichten. So, dieses "Zwiebelfilet" hackst du jetzt grob, dann entkernst du die Chilischote, hexelst davon die Hälfte fein (die andere verwendest du dann später als Deko) und vermischt Avocadostücke mit Zwiebeln und Chili.

 

6. Zeit zum Kartoffelburg bauen. Leg den Servierring oder die Springform auf einen Teller, und löffel zunächst mal eine 2-3 cm hohe Schicht von deinem Kartoffelstampf in den Ring. Schön glatt streichen. Als nächstes kommt eine Schicht von der Avocado-Zwiebel-Chili Mischung. Jetz der beste Teil, eine dicke Schicht von Kräuterhuhnmischung. Spätestens jetzt müssten die ersten Leute im Haus von dem Duft aus der Küche angelockt zum Naschen vorbeikommen. Gib ihnen nicht mal das winzigste Stück ab!! Die sollen gefälligst warten. Schließlich machst du ja die ganze Arbeit. So, als Dach deiner Festung eine 1cm Lage Kartoffelbrei oben drauf spachteln. Noch bißchen granieren mit gehackten Kräuterresten, einer Prise Paprikapulver, etwas roten Chilistreifen und vielleicht einem Limetteviertel. Fertig. Diese Schritte jetz noch auf den anderen drei Tellern wiederholen. Dann kannst du die Hyänen füttern gehen.

 

7. Bon peovecho!