Gratis Versand
Trusted Shops zertifiziert
Gratis Rücksendung ab € 40
Alle Länder
Ecobrands

Neue Kategorien - Eco Brands

Drei Vorurteile gibt es gegenüber fair gehandelter und fair produzierte Mode: Sie ist teuer, nicht überall zu haben, und man sieht in ihr aus wie ein typischer Öko. Da wir auf Vorurteile allergisch reagieren, möchten wir heute aufräumen mit Klischee- und Schubladendenken! Denn natürlich ist es schön wenn deine roséfarbene Bluse in Metallic-Optik nur zehn Euro kostet. Nicht gut, wenn dafür die Umwelt leidet und Arbeiter ausgebeutet werden. Es gibt Alternativen:

Patagonia Snowboarding
M. Hanson © 2015 Patagonia, Inc.

Faire Mode kostet zwar den ein oder anderen Pfennig mehr als Textilien aus dem Discounter – einen preislichen Unterschied zu konventionell gehandelter und produzierter Mode gibt es aber nicht unbedingt. Außerdem entsprechen die Vorstellungen von bunt gebatikten Baumwollschals, lila Haremshosen und gewalkten Filzpuschen schon lange nicht mehr der Realität. Öko sieht gar nicht mehr aus wie Öko! Gerade deswegen haben wir rund 20 der begehrtesten Eco-Modelabels im Repertoire und wollen dir die eine oder andere Sortimentsperle vorstellen.

Wir alle genießen den blauen Planeten. Wir alle wissen die Natur zu schätzen. Uns allen ist klar, dass wir ohne ein funktionierendes Öko-System, unseren Sport bald nur noch unter einer Käseglocke ausführen können. Snow-Domes und Wave-Pools mögen eine Alternative darstellen, in Wirklichkeit wollen wir aber alle nur das eine: Raus in die Natur! Das sieht auch Rip Curl so.

Sie organisieren Beach- und Mountain Clean-Ups, setzen auf biologisch-abbaubare Materialien und recyceln ihre Wetsuits – aus denen Sohlen für neue Sandalen entstehen. Auch Dakine ergattert unser persönliches Eco-Treppchen: Sie stellen Rucksäcke aus 100 % recycelten PET-Flaschen und eine fünfteilige Kollektion aus den Müllbergen dieser Welt her!


Hier die Liste aller Brands die durch und durch eco sind – dafür legen wir unsere Hand ins Feuer: Airblaster, Berghaus, Black Diamond, Butta, Coalatree, Dakine, Dickies, Dr. Bronner, Haglöfs, Holden, Jones Snowboards, Lib Technologies, Patagonia, Peak Performance, Picture, Planks, Roxy, Wood Fellas, Zanier.

Natürlich müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen: Wir achten sehr genau darauf Eco Standards einzuhalten oder sogar zu übertreffen! Du hast unser Wort, dass die Blue Tomato Kleidung unter fairen Bedingungen in der Türkei hergestellt wurde. Kurze Transportwege, umweltfreundliche Produktionsprozesse und Materialien für unsere Kollektionen, sind ein weiteres Liebesgeständnis an die Natur und deren Aktion-Sportler.

Eco, nachhaltig, biologisch – diese Begriffe begegnen uns in der Mode und generell im Alltag immer öfter, aber was genau ist mit den verschiedenen Begriffen eigentlich gemeint?
Um dich in der Eco-Welt ein bisschen leichter zurecht zu finden, haben wir unsere Produkte in folgende Kategorien unterteilt:


Eco Brands
Wir stellen vor: Unsere neuen Eco Brands Attribute!

nachhaltig

Die Bezeichnung hat eine sehr komplexe und facettenreiche Begriffsgeschichte und bedeutet ursprünglich „längere Zeit andauernd oder bleibend“. Eine nachhaltige Erzeugung schließt die Herstellung, Arbeitsbedingungen, Verpackungsmaterialien sowie die nachhaltige Verwendung von Rohstoffen ein. Ein Produkt ist demnach nachhaltig, wenn ein Teil des Produktionszyklus nachhaltig erfolgt. Beispielsweise, wenn bei der Herstellung nachhaltige Materialen verwendet wurden (organische Baumwolle, Jute, Hanf). Es gibt aber auch Produkte, bei dem der gesamte Produktzyklus von der Produktion bis hin zum Verkauf nachhaltig erfolgt.

recycelt

Der Begriff „recyclet“ wird verwendet, wenn ein Produkt aus recycelten, also vorher bereits verwendeten Materialen hergestellt wurde. Ein Beispiel hierfür ist die Collaboration zwischen Burton und Mountain Dew. Hier wurden bei der Produktherstellung beispielsweise Polyesterfasern verwendet, die aus recycelten PET Falschen hergestellt wurden.

organisch

Der Begriff „organisch“ bedeutet, dass während des gesamten Produktionszyklus keine synthetischen Chemikalien wie unnatürliche Pestizide oder Farbstoffe verwendet wurden. Es ist also nicht die Faser an sich, die als organisch beschrieben wird, sondern der gesamte Zyklus. Fasern, die für ein organisches Produkt verwendet werden können sind beispielsweise Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle, Tencel, Hanf, Bambus oder Leder.

bluesign®

Um nachhaltige Produkte zu kennzeichnen gibt es eine Vielzahl an Zertifikaten, die sich in ihren Nachhaltigkeitskriterien unterscheiden. Eines der bekanntesten Zertifikate der Textilindustrie ist das bluesign®-Zeichen. Dieses Label steht für weltweit strengsten Umwelt- und Gesundheitsstandards. Für die gesamte Basic Line wird 100% zertifizierte Bio-Baumwolle also ohne Pestizide und synthetische Düngemittel, verarbeitet.


Warten auf Set Konfiguration
Laden