Všechny země
Tým  | 

Downhill Worldcup Leogang


We´re sorry, but the following text is only available in german!

Boris Tetzlaff und Markus Pekoll beim Downhillcup in Leogang (19.-22.09.2013)

Als einer von vier Österreichern konnten sich auch unsere Teamrider Boris Tetzlaff und Markus Pekoll, sowie Gruber und Trummer für das Finale des Downhill-World-Cup Finale in Leogang qualifizieren. Was Boris über das Rennen, den Track und die Kulisse zu sagen hat lest ihr im Anschluss:

Boris Tetzlaff am Start
Das Starthäuschen

Natürlich war ich auf der Heimstrecke hoch motiviert das Beste zu geben. Die Strecke wurde dieses Jahr neu ausgerichtet, sprich der Kurs war technisch viel anspruchsvoller als noch im Juni beim iXs-Cup. Die Kombination aus sehr steilen Abschnitten in der Falllinie, die engen Kurven, extreme Wurzel- und Steinpassagen und vor allem zwischen durch immer wieder sehr kräfteraubende Tretpassagen machten schon den Seeding-Run am Samstag und das Rennen am Sonntag nicht gerade leicht.

Boris Tetzlaff während seines Runs
Boris in der Wurzelpassage

Größte Schwierigkeit dabei war, dass man den Speed nicht verlor, denn alle die sich qualifizierten, waren verdammt schnell und sehr gut vorbereitet. Ein weiteres Problem war die richtige Reifenwahl, denn am Freitag und Samstag hatte es noch geregnet, Sonntag kam aber die Sonne heraus! Aber Dank meinem Mechaniker Martin, der mich beim Rennen sehr unterstützte, konnten wir auch das lösen.

Boris und sein Mechaniker
Boris im Gespräch mit seinem Mechaniker

Meinen vollen Respekt an die Leoganger Veranstalter, dass Event war super organisiert und an Zuschauern mangelte es nicht – es ist wirklich ein Genuss, während der Fahrt und im Ziel von so vielen begeisterten Fans angetrieben zu werden!

Die Zelte der Sponsoren am Ziel
Zuschauer und Sponsorenzelte im Ziel

Bester Österreicher war Markus Pekoll der im Qualifikationslauf auf Platz dem 21. Platz und im Finale auf dem Platz 32. landete. Als zweitbester Österreicher erreichte ich beim Qualifikationslauf den 34. und beim Finallauf den 43.Platz – ich bin zufrieden, es wäre aber noch mehr drinnen gewesen! Nächste Rennen sind der iXs-Cup in Marburg und dann geht es noch zur EM nach Bulgarien!

Also noch einmal Daumen drücken!!!

See you Boris

Čekání na konfiguraci setu
Načítání